Stoffwechseltherapie/ Futterberatung für Pferde

Als Pferdehalter begegnen einem heutzutage viele Begriffe, die es vor einem oder zwei Jahrzehnten noch gar nicht gab. Equines Metabolisches Syndrom (EMS)Equines Cushing Syndrom (ECS), Kotwasser, Insulinresistenz, etc..

Grob zusammenfassen lassen sich diese Schlagworte unter dem Begriff der „Zivilisationskrankheiten“. Häufig liegt diesen "Zivilisationskrankheiten" eine Kryptopyrrolurie (KPU), also eine Entgiftungsstörung zugrunde, welche durch eine nicht optimale Fütterung oder Haltung entsteht.
Auch der Trend, Pferde aus Ländern mit anderen natürlichen Lebensbedingungen zu importieren (z.B. Spanien, Island) stellt Pferdehalter aber auch Therapeuten vor immer neue Herausforderungen. Wichtig zu wissen ist, dass die meisten "Stoffwechselstörungen" durch eine artgerechte und individuelle Fütterung und Haltung vermieden werden können. Leidet das Pferd bereits an einem Ungleichgewicht im Stoffwechsel bietet die artgerechte Haltung und Fütterung den wichtigsten Pfeiler der Therapie.

 

Stoffwechseltherapie

Meine Arbeit als Stoffwechseltherapeut für Pferde gliedert sich in zwei Teile:

 

Teil 1 - Gesundheitscheck

  • Umfassende Anamnese auf Basis eines detaillierten Fragebogens
  • Blut- und ggf. Urindiagnostik (auf Basis eines aktuellen, bestehenden Blutbilds)
  • Futtermittelcheck & Beratung
  • "Vor-Ort-Check" (Pferd, Stall, Umgebung. Dauer: ca. 1 Std.)
  • Auswertung der Ergebnisse und Aufklärung über Therapiebedarf

 

Teil 2 - Therapieplan

  • Entwicklung eines individuellen und langfristigen Futter- und Therapieplans
  • Individuelle telefonische Betreuung in den ersten 2 Wochen nach Erstellung des Therapieplans 

Was kostet eine Behandlung?

Gesundheitscheck (Teil 1): 119,- € zzgl. Anfahrt).

Individueller Therapieplan (Teil 2): 79,- € 

 

Anfahrtskosten:

Bis 10km: kostenlos; 11-50km: 25,-€; über 50km: nur nach Absprache


wichtige Informationen zur Stoffwechseltherapie

Wenn der Befund eine Insulinresistenz, eine KPU oder deren Symptome ergibt, ist der Stoffwechsel eines Pferdes in der Regel bereits über einen längeren Zeitraum (meist mehrere Jahre) entgleist. Dem entsprechend ist nicht zu erwarten, dass eine Therapie innerhalb von kürzester Zeit nachhaltige Erfolge zeigt und die Therapie beendet werden kann.

Stoffwechseltherapien können über mehrere Jahre gehen und erfordern meist sehr viel Initiative und „Compliance“ seitens des Pferdehalters.

 

Mir ist bewusst, dass einige Maßnahmen schwer umzusetzen oder mit viel Aufwand verbunden sind. Um die Gesundheit Ihres Pferdes allerdings bestmöglich zu unterstützen und ein möglichst schnelles „greifen“ der Therapiemaßnahmen zu erzielen, ist es wichtig, dem Therapieplan möglichst genau und sorgfältig nachzukommen.

Gleichzeitig müssen für einen Therapieerfolg bestimmte Rahmenbedingungen erfüllt werden.

 

Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Stoffwechseltherapie:

  • Heufütterung über 24h muss möglich sein (KEIN Feuchtheu, Folienheu, Heulage, Silage, etc.)
  • Keine Fresspausen
  • Möglichkeit der Paddockhaltung mit Heufütterung
  • Möglichkeit 1-2 Mal pro Tag Futterzusätze zu füttern
  • Tägliche Bewegung und tägliches Training (mind. 1 Stunde)

Wenn diese Bedingungen erfüllt sind, stehen die Chancen für eine erfolgreiche Stoffwechseltherapie sehr gut.

Wenn insbesondere die Futter- und Haltungskriterien nicht erfüllt werden können, ist ein Therapieerfolg fraglich bis unsicher.

 

Bei Fragen, sprechen Sie mich gern an!


Kundenstimme:

Yvonne W.:

"Seit vielen Jahren leidet mein kleiner Shetty-Mix-Wallach unter einem Sommerekzem und wen auch immer ich gefragt habe, haben alle gleich abgewunken mit den Worten "Da kann man nichts machen, außer Decke rauf und gut...".

Aber irgendwie wollte ich mich damit nicht zufrieden geben und habe dann nach kurzer Suche die Seite von Herrn Schwauna entdeckt.

Was ich persönlich richtig toll fand, dass er sich so schnell gemeldet hat und mir Hoffnung geben konnte, dass wir sehr wohl noch etwas machen können.

Wir haben dann einen Termin vereinbart und mein Kleiner wurde mal energetisch durchgeprüft, da ich den Verdacht geäußert habe, dass es sich bei ihm um eine seelische Blockade handeln könne. Natürlich wurde auch eine gründliche Anamnese in Bezug auf Fütterung und Haltungsbedingungen durchgeführt, aber nach dem Test war es ziemlich deutlich, dass es ein energetisches "Problem" gibt, welches dann einen Tag später mit Hilfe eines Meridian-Energieausgleiches von Herrn Schwauna behandelt wurde. Zusätzlich haben wir das Mineralfutter ausgewechselt und er bekommt jetzt eine bestimmte Kräutermischung als Kur verabreicht.

Jeder weiß, dass wenn eine Krankheit viele Jahre existiert hat, ist sie nicht von jetzt auf gleich geheilt und von daher werden wir mit Sicherheit mit Herrn Schwauna in Kontakt und am Ball bleiben.

Also lange Rede, kurzer Sinn:

Ich bin sehr zufrieden und froh, dass sich unsere Wege getroffen haben! Vielen Dank!!!"


Wichtiger Hinweis:

Die von mir angewandten Heil- und Diagnoseverfahren sind zum Teil wissenschaftlich umstritten und/oder schulmedizinisch nicht anerkannt.

 

Beide Teile der Stoffwechseltherapie bauen aufeinander auf und werden jeweils einzeln abgerechnet. Dabei bildet der Gesundheitscheck die Grundlage für die Erstellung des Therapieplans