Artikel mit dem Tag "Heilpflanzen"



Heilpflanzen · 08. Februar 2021
Die Sennespflanze gilt als eines der am häufigsten genutzten Abführmittel, da mit ihr die geringsten Nebenwirkungen verbunden sind. Verwendet werden können die Blätter und die Schotenfrüchte (von Cassia senna). Die Schoten wirken etwas milder als die Blätter. Das liegt daran, dass die Schoten trotz eines höheren Anthranoidgehalts über einen geringen Anteil an freien Emodinen verfügen. (Emodine => ver­hindern die Wasser- und Ionen-Auf­nahme aus dem Darm­lumen und för­dern die...
Heilpflanzen · 08. Februar 2021
Anis ist ein Doldenblütler, der ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammt. Der typische Geruch wird als Anethol beschrieben. Aufgrund seiner Wirkungen wird Anis häufig mit Fenchel und Kümmel verglichen und gerät wegen seiner schwächeren Wirkung häufig in den Hintergrund - zu Unrecht. Ja - die Wirkung ist geringer, als bei Fenchel und Kümmel. Dennoch hat Anis seine Berechtigung, denn synergetisch kann er die anderen Pflanzen hervorragend unterstützen und neue Impulse setzen. So wird er...
Heilpflanzen · 28. Oktober 2020
Jeder Tierbesitzer kennt die Situation. Sobald der tierische Partner sich nicht mehr ganz wohl in seiner Haut fühlt, ist man schnell in einer Zwickmühle - „Naturheilkunde oder Schulmedizin“. Bei vielen Tierhaltern führt der Weg dann in Richtung „Schulmedizin“. Das ist nicht verwunderlich: wir (die westliche Bevölkerung) sind größtenteils mit ihr aufgewachsen, sie wirkt vertraut und scheint immer eine Lösung parat zu haben. Eine sichere Bank also!? Die Fragen, die ich dann gern...
Heilpflanzen · 06. Oktober 2020
Fast jeder kennt Fencheltee, aber nicht jeder liebt ihn. Viele Menschen erinnert der Gedanke an Fencheltee an die Kindheit und ans "krank" sein. Fenchel ist eine starke Heilpflanze, deren Wirkung in erster Linie auf die ätherischen Öle zurückzuführen ist. Die Haupteinsatzgebiete sind der Verdauungs- und der Atmungstrakt. Die Pflanze ist auch für Kleinkinder und Säuglinge hervorragend geeignet. Verwendet werden die (angestoßenen) Samen. Auch auf seelischer Ebene hilft Fenchel die Vielzahl...
Heilpflanzen · 02. Oktober 2020
Die Königskerze wächst kerzengerade und kann eine Höhe von bis zu 2m erreichen. Aufgrund ihres stattlichen Wesens wurde sie früher in Pech getaucht als Fackel verwendet. Sie eignet sich hervorragend als sanfte Unterstützung bei Atemwegsinfekten und Husten. Auf der seelischen Ebene unterstützt die Königskerze - ihres Wuchses gemäß - dabei kerzengerade und würdevoll durchs Leben zu gehen. Die gelbe Blütenfarbe spendet Licht für die Seele, wenn das Leben dunkel, anstrengend und schwer...
Heilpflanzen · 02. Oktober 2020
Die Schlüsselblume ist eine wunderschöne Frühlingspflanze aus dem Alpenraum, die genau zu der Zeit blüht, wenn die Menschen noch mit den Nachwirkungen des Winters zu tun haben - mit Verschleimung, Husten und Atemwegsproblemen. Sie steht unter Naturschutz, sodass die Wurzeln nicht ausgegraben werden dürfen. Gegen eine nachhaltige Sammlung der Blüten (mit Kelchen) spricht nichts, so lange ausreichend Blüten zum Versamen an der Pflanze gelassen werden. Der Saponingehalt ist während der...
Heilpflanzen · 23. September 2020
Wenn man sich die Wirkungen der Passionsblume anschaut, könnte man meinen, dass diese Pflanze für die jetzige Zeit kreiert wurde. Sie wirkt hervorragend gegen Stress und seine Symptome, gegen Ängste, Schlafstörungen und Herz-Kreislauf-Probleme. Zudem ist sie auch hervorragend für die Anwendung bei Kindern und zur Langzeitanwendung geeignet. In Verbindung mit Weißdorn verstärkt sie die Herz-Kreislauf-Wirkung und in Kombination mit anderen beruhigenden Pflanzen, wie Melisse, Johanniskraut,...
Heilpflanzen · 22. September 2020
Der Echte Eibisch entstammt der Familie der Malvengewächse. Er ist ein besonderer Augenschmaus und eine wichtige "Bienenpflanze". Der Schleimstoffgehalt ist in der Eibischwurzel am höchsten. Da Schleimstoffe hitzelabil sind, wird statt eines Teeaufgusses (Infus) ein Kaltauszug (Mazerat) angesetzt. Anschließend kann die Flüssigkeit erwärmt und getrunken werden. Der Eibisch eignet sich in allen Fällen zur Anwendung, wo eine schützende und einhüllende Wirkung erforderlich ist. Das ist...
Heilpflanzen · 10. September 2020
Meerrettich kennen viele nur aus der Küche. Aufgrund seiner Scharfstoffe ist er ein beliebter Aufstrich bzw. Dip. Die Heil-Seite des Meerrettichs wird geprägt durch die Senföle, die eine starke antibakterielle, antivirale und antimykotische Wirkung haben. So wirkt Meerrettich gegen 16 verschiedene Bakterienarten. In Kombination mit Kapuzinerkresse findet man ihn in dem pflanzlichen Antibiotikaersatz Angocin Anti Infekt. Meerrettich kann frisch oder getrocknet verwendet werden. Er eignet sich...
Heilpflanzen · 10. September 2020
Die Kapuzinerkresse kam im 16. Jahrhundert nach Europa und ist eine wunderbare Bereicherung für den heimischen Heilkräutergarten. Alle oberirdischen Pflanzenteile sind essbar und haben den typischen Kressegeschmack. Kapuzinerkresse ist ein pflanzlicher Penicillin-Ersatz mit einer Breitbandwirkung. Die Wirkung ist zwar etwas schwächer als beim Penicillin, dafür gibt es auch erheblich weniger Nebenwirkungen (keine Allergien, keine Resistenzen, keine Störung der Darmflora). Studien haben...

Mehr anzeigen