· 

Heilpflanzenportrait: Spitzwegerich (Plantago lanceolata)


Kurzbeschreibung:

Der Spitzwegerich ist eine Pflanze, die in ihrer Heilwirkung sehr breit aufgestellt ist. Nahezu überall auf der Welt vertreten, hat sich diese Pflanze als "1. Hilfe-Kraut" bei Verletzungen und Wunden bestens bewährt. So kann man die frischen Blätter einfach zerreiben, bis der Saft austritt und sie dann auf die entsprechenden Stellen auflegen bzw. die Stellen mit dem Saft bestreichen. Das enthaltene Aucubin hat eine entzündungshemmenden und antibiotische Wirkung. Dabei ist es besonders beachtlich, dass das in der frischen Pflanze enthaltene Aucubin etwa der Wirkung von 600 I.E. Penicillin entspricht.

Das Aucubin ist allerdings nur in der frischen Pflanze enthalten. Werden die Blätter falsch getrocknet und färben sich braun, verlieren sie auch ihre antibiotische bzw. antibakterielle Wirkung.

Neben der Wundversorgung ist der Spitzwegerich eine grandiose Pflanze bei Husten und Erkrankungen der Atemwege.

Auf der seelischen Ebene wirkt der Spitzwegerich kühlend für "Hitzköpfe" mit übersteigenden Emotionen. 

Spitzwegerich ist für Mensch und Pferd gleichermaßen verwendbar. 

Sollte kein Spitzwegerich auffindbar sein, kann auch sein Verwandter der Breitwegerich (Plantago major) verwendet werden.

Inhaltsstoffe:

  • Schleimstoffe (bis zu 6%)
  • Gerbstoffe
  • Iridoidglykoside (u.a. Aucubin)
  • Phenylethanoide
  • Phenolcarbonsäuren
  • Kieselsäure
  • Flavonoide
  • Vitamin C
  • Mineralstoffe (z.B. Kalium, Zink)

Wirkungen:

  • reizmildernd
  • entzündungshemmend
  • hustenhemmend
  • zusammenziehend
  • antibakteriell
  • gewebestärkend
  • wundheilungsfördernd
  • immunmodulierend

Anwendung:

Innerlich:

  • Entzündungen des Mund- und Rachenraums
  • Bronchitis
  • Husten/ Reizhusten
  • Asthma bronchiale
  • entzündliche Hautveränderungen

Äußerlich:

  • Haut- & Schleimhautverletzungen
  • Insektenstiche
  • Juckreiz bei Hautallergien
  • Urtikaria
  • leichte Verbrennungen
  • Sonnenbrand
  • 1. Hilfe Wundversorgung (Heilkraut gegen Hieb-, Stich- und Schnittwunden)

 

Nebenwirkungen/ Kontraindikationen:

Keine bekannt.


Sie haben konkrete Fragen zu Heilpflanzen oder möchten wissen, wie Sie die Pflanzen für sich oder Ihr Tier nutzen können?

Dann rufen Sie mich an oder schicken Sie mir eine WhatsApp.

Wussten Sie schon, dass ich auch Heilpflanzen-Coachings anbiete, die wir nach Ihren persönlichen Fragestellungen ausrichten?